Unsere Öffnungszeiten:

Dienstag – Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr

Samstag von 08.00 – 12.00 Uhr

sind wir durchgehend für sie da.
Montag ist unser Salon geschlossen.

Christian: Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag

Christa: Dienstag, Donnerstag, Freitag

Elke: Donnerstag – Samstag

Melisa Dienstag – Samstag

Sabrina: Dienstag – Samstag

Johanna: Dienstag 8-12 Uhr, Mittwoch 8 – 18 Uhr

Termine vereinbaren sie bitte unter 0732 / 25 21 21

Impressum

christianhimmer

Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,

die Maskenpflicht oder wie es korrekt heißt, das Tragen des Mund- Nasenschutzes lässt uns nicht los. Und obwohl ich es nicht mehr hören kann und mir die „Einschaltungen“ der Bundesregierung im ORF schon ziemlich auf die Nerven gehen, so ist es unbestritten doch eine Maßnahme, mit der man – ohne großen Aufwand – seine Mitmenschen schützen kann. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an sie, liebe Kundinnen und Kunden, die sie so diszipliniert und ohne großes Murren mit der Maske zu uns ins Geschäft kommen. Ich hatte in den letzten Wochen erst eine einzige „Diskussion“ mit einem Kunden was dieses Thema betrifft. Tatsache ist jedoch, dass wir an Kunden, die sich weigern, einen MNS zu tragen, nicht arbeiten dürfen und sie nachhause schicken müssen. Aber diese Verpflichtung haben alle Friseure, nicht nur wir.

Noch ein kleiner Hinweis zum Abschluss: auch bei uns hat die Urlaubszeit schon begonnen und ich darf sie daran erinnern, ihre Termine rechtzeitig zu vereinbaren.

In diesem Sinne einen schönen Sommer, einen schönen Urlaub und bleiben sie gesund…

Seit Anfang Mai sind wir nun schon auf der Suche nach einer neuen Kollegin. Und wir haben eine gefunden. Besser gesagt, sie hat uns gefunden. Über die Jobbörse des AMS hat Johanna, so heißt unsere „Neue“ erfahren, dass wir Verstärkung brauchen. Johanna kann schon auf einige Jahre Erfahrung zurückblicken und wir freuen uns, dass sie ab Dienstag, 14. Juli 2020 unser Team verstärken wird. Da sie sich auch noch um ihre Familie „kümmern“ muss, wird Johanna am Dienstag Vormittag und am Mittwoch den ganzen Tag für sie da sein.

Also dann ganz offiziell:

Liebe Johanna, herzlich Willkommen in unserem Team. Wir wünschen ihnen viel Spaß bei uns und viel Freude mit ihren neuen Kunden…

Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,

so wie in den letzten Jahren, werden wir auch heuer in den Sommermonaten 1 Stunde weniger arbeiten. Wir schließen an den Samstagen im Juli und im August das Geschäft um 12.00 Uhr.

Wir wünschen ihnen einen schönen Sommer!!!

Nun ist der erste Monat nach dem „Lockdown“ schon wieder vorbei. Und ich komme immer mehr zu dem Schluss, dass wir Friseure gar nicht so schlecht dastehen. Natürlich sind 6 Wochen „zusperren“ eine wirtschaftliche Katastrophe aber im Gegensatz zu manch anderen Branchen haben wir seit der „Wiedereröffnung“ wenigstens ausreichend zu tun.

Da wir aber derzeit eine Mitarbeiterin weniger haben, wird es noch eine Weile dauern, bis sich die Terminvergabe wieder auf ein „normales“ Niveau einpendelt. Wir sind natürlich auf der Suche nach einem „Ersatz“ für Sandra aber im Moment ist es nicht so einfach, gute Mitarbeiterinnen zu finden. Christa und Elke machen zwar permanent Mehrstunden aber ich bitte sie nochmals um Verständnis, dass es bzgl. der Termine zu Wartezeiten kommen kann.

Ein ganz anderes Thema ist natürlich die viel gepriesene, rasche und unbürokratische Staatshilfe. Davon kann leider keine Rede sein. Wir versinken in Anträgen und Dokumentationen, Änderungsanträgen und jede „Verbesserung“ und „Erleichterung“ bringt einen neuen Antrag. Sogar mein Steuerberater schlägt bereits die Hände über dem Kopf zusammen, angesichts dieser Flut von Bürokratie. Könnte ich es mir leisten, würde ich gerne sagen: Liebe Regierung, Liebe WKO: ihr könnt eure Hilfspakete rasch und unbürokratisch behalten… Es kommt ohnehin kaum etwas bei uns an!

Gott sei Dank halten uns unsere Kundinnen und Kunden die Treue und sichern somit unser überleben. Danke dafür…

Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,

wie sie vielleicht bereits wissen, hat sich unsere Sandra entschlossen, dem Friseurberuf den Rücken zu kehren. Wir hatten im Frühling 2020 schon ein erstes Gespräch bzgl. dieser Pläne, in dem mir Sandra mitgeteilt hat, dass sie gerne die Ausbildung zur Tierpflegerin machen würde. Ein halbes Jahr Kurs mit Beginn im März und dann noch ein Praktikum. Also noch ca. 2 Jahre, bis der Jobwechsel spruchreif wird. Aber die Coronakrise hat alles verändert. Nicht nur dass wir unser Geschäft schließen mussten, nein, in dieser Zeit hat Sandra auch die Möglichkeit bekommen, einen Job im Tierheim Linz zu beginnen. Praktisch Praktikum und Kurs parallel.

Sandra hätte jetzt natürlich auch kommen können und während der letzten 2 Wochen ihren Resturlaub konsumieren können. Aber das hat sie nicht getan. Sie hat gesagt, gerade während der ersten beiden Wochen nach dem „Lockdown“ lässt sie uns nicht im Stich und arbeitet natürlich weiter.

Liebe Sandra, an dieser Stelle vielen Dank für deinen Einsatz. Nicht nur während der letzten 2 Wochen sondern für die letzten 2 Jahre, die du bei uns warst. Wir werden dich vermissen. Aber wir respektieren natürlich deine Entscheidung und wünschen dir für die Zukunft alles Gute.


Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,

es ist soweit. Am 2. Mai 2020 dürfen wir das Geschäft wieder aufsperren und unserer Arbeit nachgehen. So wie es ausschaut, haben wir „das Gröbste“ überstanden und unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen sollte das auch so bleiben. Richtig entspannt wird es natürlich erst, wenn die Krankheit entsprechend behandelbar ist und / oder es eine Impfung gibt. Nichts desto Trotz freuen wir uns aber darüber, dass es nun wieder los geht.

Natürlich bleiben auch uns die Auflagen der Behörde nicht erspart und so müssen wir bei der Vergabe der Termine entsprechen „jonglieren“. Natürlich müssen wir einen Gesichtsschutz verwenden und wir bitten auch sie, mit Maske ins Geschäft zu kommen. Und natürlich müssen wir auch entsprechend Abstand einplanen. Ich bitte sie deshalb um Verständnis und Flexibilität, sollte ihr Wunschtermin nicht machbar sein.

An dieser Stelle auch noch einmal Danke an meine Mitarbeiterinnen, die mit ihren Zugeständnissen einen großen Beitrag geleistet haben, so dass wir jetzt wieder arbeiten können.

Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,

vielleicht haben sie es ja auch heute vernommen, dass die Regierung beschlossen hat, die Wirtschaft schrittweise wieder „hochzufahren“. Wenn es dabei bleibt, dann wird es so sein, dass wir unseren Betrieb mit Anfang Mai 2020 wieder „starten“ können. Zu Beginn wahrscheinlich mit etwas „eingeschränkten“ Möglichkeiten. Pro 20m² darf ein Kunde bedient werden. D. h. für uns, dass wir max. 4 Kunden gleichzeitig im Salon haben dürfen. Aber bis dorthin ist ja noch etwas Zeit und wir werden sehen, was da noch an Vorgaben und Auflagen oder vielleicht sogar „Erleichterungen“ auf uns zu kommt. Für den Moment heißt es also noch „durchhalten“.

So wie es ausschaut, sind wir auf einem guten Weg. Halten sie bitte weiterhin Abstand, haben sie Geduld und bleiben sie gesund.

Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,

ich hoffe es geht ihnen und ihren Familien gut und sie sind bis jetzt alle vom Virus verschont geblieben. Soweit ich informiert bin, sind auch alle meine Mitarbeiterinnen und deren Familien „Virusfrei“ und gesund. Meine Familie und ich weisen bis jetzt ebenfalls keine Symptome auf und ich hoffe, das bleibt auch so.

Wie sie wahrscheinlich aus der täglichen Berichterstattung bereits wissen, wurde der „Ausnahmezustand“ und somit die Sperre unseres Geschäftes von der Bundesregierung vorerst bis 13. April 2020 (das ist der Ostermontag) verlängert. Ich schreibe deshalb vorerst, weil ich nicht versprechen kann, dass wir dann ab 14.4.2020 wieder öffnen dürfen. Sollten die Infektionszahlen in die richtige Richtung gehen, dann wird im Moment von einer schrittweisen Aufhebung der Sanktionen berichtet. Genaueres dazu gibt es noch nicht.

An dieser Stelle darf ich mich auch bei meinen Mitarbeiterinnen bedanken, die allen notwendigen Maßnahmen zugestimmt haben, um diese schwierige Zeit zu überstehen. Es ist schön, so ein tolles Team hinter mir zu wissen. Vielen, vielen Dank.

Sowie es weitere Information gibt, werden wir sie natürlich informieren. Bis dahin haben sie bitte Geduld, halten sie sich so gut sie können an die an uns gestellten Anforderungen, bleiben sie auf Abstand und somit auch gesund.

Alles Gute

Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,

nun ist es auch bei uns angekommen, das Virus Covid 19, besser bekannt als Corona Virus. Wie sie wahrscheinlich aus den Nachrichten bereits wissen, kommt es zu Einschränkungen im Bereich des Handels und der Dienstleistungen. Somit sind auch wir Friseure betroffen.

Auf Anordnung der Bundesregierung haben wir unser Geschäft deshalb

vom 16. März bis zum 22. März geschlossen.

Wir hoffen, dass wir am 24. 3. 2020 wieder aufsperren können. Sollte dies nicht möglich sein, werden wir sie natürlich hier auf unserer Website informieren.

Wir wünschen ihnen trotz der widrigen Umstände eine gute Zeit, Geduld und Gesundheit und freuen uns auf ein Wiedersehen…

Man glaubt es kaum. Es gibt auf unserer Website tatsächlich Dinge, die noch verbessert werden können. Grundsätzlich ist sie ja in Ordnung, unsere Homepage, weil wir eben keine so typische „Friseurwebsite“ haben wollen. Nun hat mich vor kurzer Zeit ein Kunde darauf aufmerksam gemacht, dass es von Vorteil wäre, wenn die Dienstzeiten der einzelnen Mitarbeiterinnen angeführt würden. Denn gerade bei den Teilzeitkräften ist es hilfreich, wenn man entsprechende Info vorfindet. Und ich finde, er hat recht. So habe ich bereits bei meinem Neffen – der sich netterweise in seiner Freizeit um die technischen Belange kümmert (und an dieser Stelle auch einmal ein großes Danke an Michael) – angefragt, ob bzw. wie und wo man diese Info platzieren kann. Bis dahin, die Arbeitszeiten einfach im „Fließtext“:

Sandra arbeitet die ganze Woche von 8.00 – 18.00 Uhr (ausgenommen am Donnerstag, da beginnt sie um 9.00 Uhr

Christa arbeitet Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 9.00 – 18.00 Uhr

Elke arbeitet Donnerstag und Freitag von 8.00 – 18.00 Uhr und am Samstag von 8.00 – 13.00 Uhr

Unsere Lehrlinge Melisa und Sabrina arbeiten von Dienstag – Samstag von früh bis spät (außer sie haben gerade Berufsschule oder sind im Urlaub oder in der Mittagspause)

Und ich habe am Donnerstag meinen „freien“ Tag und bin der Rest der Arbeitswoche von Aufsperren bis zum Zusperren im Geschäft

In diesem Sinne lieber Gerhard, Danke für den Vorschlag und sollten sie ebenfalls Verbesserungsvorschläge haben, dann teilen sie uns diese bitte einfach mit.