Unsere Öffnungszeiten:

Dienstag – Mittwoch von 08.00 – 18.00 Uhr

Donnerstag – Freitag von 08.00 – 19.00 Uhr

sind wir durchgehend für sie da.
Montag und Samstag ist unser Salon geschlossen.

Christian: Dienstag – Freitag

Christa: Dienstag, Donnerstag, Freitag

Judith: Dienstag & Mittwoch 9 – 18 Uhr – Donnerstag & Freitag 8 – 19 Uhr

Melisa Dienstag – Freitag

Sabrina: Dienstag – Freitag

Johanna: Dienstag 8-12 Uhr, Mittwoch 8 – 18 Uhr

Termine vereinbaren sie bitte unter 0732 / 25 21 21

Impressum

Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,

nun ist es also tatsächlich soweit. Die Bundesregierung hat ihre Ankündigung wahr gemacht und wir müssen zum 2. mal in diesem Jahr unser Geschäft schließen. Das macht unsere Situation nicht gerade einfacher. Nachdem wir im Mai wieder beginnen konnten, haben wir gehofft, 2020 mit einem „blauen Auge“ durchzukommen. Mit der jetzigen Schließung wird das Auge allerdings schon ziemlich „dunkelblau“. Die Kosten laufen weiter und der Umsatz fehlt. Und ob es dann tatsächlich die angekündigten Ersatzleistungen in der kolportierten Höhe gibt, wird sich erst herausstellen. Weil wenn wir im 1. Lockdown eines gelernt haben, dann das, dass „rasch und unbürokratisch“ in der Republik Österreich nicht wirklich durchführbar ist…

Unsere Regierung hat uns erklärt, dass der erneute Lockdown 2 1/2 Wochen dauern wird. Nach meiner Rechnung sind es „ziemlich genau“ 3 Wochen und dann muss man sehen, wie es weiter geht. Der große Gewinn wird sich 2020 wohl nicht mehr ausgehen…

Nichts desto Trotz sehen wir optimistisch in die Zukunft und freuen uns schon darauf, wenn wir sie – hoffentlich Anfang Dezember – wieder bei uns begrüßen dürfen.

Wir wünschen ihnen alles Gute und bleiben sie gesund!!!

Ihr Friseur im Auhof Team: Sabrina, Melisa, Kathi, Judith, Johanna, Christa & Christian

Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,

nun sind wir also im 2. „Lockdown“. Was ja nicht wirklich stimmt, denn außer der Gastronomie arbeiten ja fast alle. Und damit auch wir weiter arbeiten können müssen wir wieder die „verschärften“ Regeln beachten.

D. h. nicht nur unsere Kunden sondern auch wir müssen ab sofort für die gesamte Dauer der Behandlung die MNS Masken tragen. Die Sessel und die Ablagen werden selbstverständlich nach jeder Benutzung desinfiziert. Handdesinfektion steht im Eingangsbereich für sie bereit. Pro 10m² darf nur 1 Kunde im Geschäft sein. Daher müssen wir die Abläufe wieder ein wenig anders planen, damit bei den Waschbecken ausreichend Platz zur Verfügung steht. Wir bitten daher um Verständnis, sollte ihr Wunschtermin nicht zur Verfügung stehen.

Aus hygienischen Gründen empfiehlt die Behörde nur gewaschene Haare zu schneiden. Deshalb unsere Bitte an sie: lassen sie uns ihre Haare waschen. Falls sie das nicht wollen, dann kommen sie bitte mit frisch gewaschenem Haar und verzichten bis nach der Behandlung auf diverse Stylingprodukte (Schaum, Wax, Gel,…). Sie erleichtern damit unsere Arbeit sehr. Vielen Dank.

Halten wir uns also alle an die Regeln, dann können wir wahrscheinlich eine weitere Betriebsunterbrechung (Schließung) vermeiden.

Vielen Dank für ihre Mithilfe und bleiben sie gesund…

Ein ereignisreiches Jahr, das Jahr 2020. Erst kam die Corona Krise, dann hat uns Sandra verlassen und ist nun Tierpflegerin und nun hat auch Elke ihre Ankündigung wahr gemacht und ihren Lebensmittelpunkt ins eigene Heim verlegt. Aber jede Veränderung ist auch eine neue Herausforderung. Das sich unsere Öffnungszeiten ändern, haben sie wahrscheinlich schon gelesen. Aber ich habe noch 2 Neuigkeiten für Sie.

Am 1. Oktober hat nun unsere neue Kollegin Judith ihre Tätigkeit bei uns aufgenommen. Eine Junge Friseurin, die an ihrer vorigen Arbeitsstätte nicht die Gelegenheit hatte, zu zeigen, was sie kann. Schon am Probetag hat sie ein paar „Herausforderungen“ ganz toll gemeistert und das, was ich bisher gesehen habe, stimmt mich für die Zukunft sehr optimistisch. Eine Kollegin, die uns – und mit uns meine ich unsere Kunden und die Kolleginnen – noch viel Freude bereiten wird.

Liebe Judith: Herzlich Willkommen in unserem Team und viel Spaß bei der Arbeit…

Zusätzlich bekommen wir ab 6. Oktober noch eine Praktikantin. Zahra ist 2016 aus dem Iran nach Österreich gekommen und ist Friseurin aus Leidenschaft. Sie hatte im Iran ein eigenes Friseurgeschäft mit 4 Mitarbeiterinnen. Sie ist spezialisiert auf Langhaar und Make Up. Weil ihre Ausbildung bei uns nicht anerkannt wurde, hat sie in Linz die Lehrabschlussprüfung nachgemacht und ist nun bis Ende Dezember bei uns, um Praxis zu sammeln…

Liebe Zahra: Herzlich Willkommen bei uns und viel Spaß und Freude beim „Weiterlernen“…

Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,

wie sie wahrscheinlich bereits wissen, hat Elke ihre Tätigkeit bei uns mit Ende September beendet (mehr dazu in der Rubrik „über uns“). Da uns im Mai schon Sandra verlassen hat, sind von unserem „Samstag Team“ nur mehr ich und unsere Lehrlinge übrig geblieben. Das ist wirtschaftlich nicht rentabel und da es praktisch unmöglich ist, Mitarbeiterinnen zu finden, die Samstags arbeiten wollen, habe ich beschlossen, unsere Öffnungszeiten familienfreundlicher zu gestalten. Deshalb werden wir ab Oktober 2020 am Samstag schließen. Im Gegenzug werden wir am Donnerstag und am Freitag dann bis 19.00 Uhr für sie da sein.

Die neuen Öffnungszeiten in der Übersicht:

Dienstag & Mittwoch 8.00 – 18.00 Uhr

Donnerstag & Freitag 8.00 – 19.00 Uhr

Im Bedarfsfall (z. B. Hochzeit) werden wir natürlich auch am Samstag für sie da sein. Das werden wir dann individuell vereinbaren.

Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,

die Maskenpflicht oder wie es korrekt heißt, das Tragen des Mund- Nasenschutzes lässt uns nicht los. Und obwohl ich es nicht mehr hören kann und mir die „Einschaltungen“ der Bundesregierung im ORF schon ziemlich auf die Nerven gehen, so ist es unbestritten doch eine Maßnahme, mit der man – ohne großen Aufwand – seine Mitmenschen schützen kann. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an sie, liebe Kundinnen und Kunden, die sie so diszipliniert und ohne großes Murren mit der Maske zu uns ins Geschäft kommen. Ich hatte in den letzten Wochen erst eine einzige „Diskussion“ mit einem Kunden was dieses Thema betrifft. Tatsache ist jedoch, dass wir an Kunden, die sich weigern, einen MNS zu tragen, nicht arbeiten dürfen und sie nachhause schicken müssen. Aber diese Verpflichtung haben alle Friseure, nicht nur wir.

Noch ein kleiner Hinweis zum Abschluss: auch bei uns hat die Urlaubszeit schon begonnen und ich darf sie daran erinnern, ihre Termine rechtzeitig zu vereinbaren.

In diesem Sinne einen schönen Sommer, einen schönen Urlaub und bleiben sie gesund…

Seit Anfang Mai sind wir nun schon auf der Suche nach einer neuen Kollegin. Und wir haben eine gefunden. Besser gesagt, sie hat uns gefunden. Über die Jobbörse des AMS hat Johanna, so heißt unsere „Neue“ erfahren, dass wir Verstärkung brauchen. Johanna kann schon auf einige Jahre Erfahrung zurückblicken und wir freuen uns, dass sie ab Dienstag, 14. Juli 2020 unser Team verstärken wird. Da sie sich auch noch um ihre Familie „kümmern“ muss, wird Johanna am Dienstag Vormittag und am Mittwoch den ganzen Tag für sie da sein.

Also dann ganz offiziell:

Liebe Johanna, herzlich Willkommen in unserem Team. Wir wünschen ihnen viel Spaß bei uns und viel Freude mit ihren neuen Kunden…

Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,

so wie in den letzten Jahren, werden wir auch heuer in den Sommermonaten 1 Stunde weniger arbeiten. Wir schließen an den Samstagen im Juli und im August das Geschäft um 12.00 Uhr.

Wir wünschen ihnen einen schönen Sommer!!!

Nun ist der erste Monat nach dem „Lockdown“ schon wieder vorbei. Und ich komme immer mehr zu dem Schluss, dass wir Friseure gar nicht so schlecht dastehen. Natürlich sind 6 Wochen „zusperren“ eine wirtschaftliche Katastrophe aber im Gegensatz zu manch anderen Branchen haben wir seit der „Wiedereröffnung“ wenigstens ausreichend zu tun.

Da wir aber derzeit eine Mitarbeiterin weniger haben, wird es noch eine Weile dauern, bis sich die Terminvergabe wieder auf ein „normales“ Niveau einpendelt. Wir sind natürlich auf der Suche nach einem „Ersatz“ für Sandra aber im Moment ist es nicht so einfach, gute Mitarbeiterinnen zu finden. Christa und Elke machen zwar permanent Mehrstunden aber ich bitte sie nochmals um Verständnis, dass es bzgl. der Termine zu Wartezeiten kommen kann.

Ein ganz anderes Thema ist natürlich die viel gepriesene, rasche und unbürokratische Staatshilfe. Davon kann leider keine Rede sein. Wir versinken in Anträgen und Dokumentationen, Änderungsanträgen und jede „Verbesserung“ und „Erleichterung“ bringt einen neuen Antrag. Sogar mein Steuerberater schlägt bereits die Hände über dem Kopf zusammen, angesichts dieser Flut von Bürokratie. Könnte ich es mir leisten, würde ich gerne sagen: Liebe Regierung, Liebe WKO: ihr könnt eure Hilfspakete rasch und unbürokratisch behalten… Es kommt ohnehin kaum etwas bei uns an!

Gott sei Dank halten uns unsere Kundinnen und Kunden die Treue und sichern somit unser überleben. Danke dafür…

Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,

wie sie vielleicht bereits wissen, hat sich unsere Sandra entschlossen, dem Friseurberuf den Rücken zu kehren. Wir hatten im Frühling 2020 schon ein erstes Gespräch bzgl. dieser Pläne, in dem mir Sandra mitgeteilt hat, dass sie gerne die Ausbildung zur Tierpflegerin machen würde. Ein halbes Jahr Kurs mit Beginn im März und dann noch ein Praktikum. Also noch ca. 2 Jahre, bis der Jobwechsel spruchreif wird. Aber die Coronakrise hat alles verändert. Nicht nur dass wir unser Geschäft schließen mussten, nein, in dieser Zeit hat Sandra auch die Möglichkeit bekommen, einen Job im Tierheim Linz zu beginnen. Praktisch Praktikum und Kurs parallel.

Sandra hätte jetzt natürlich auch kommen können und während der letzten 2 Wochen ihren Resturlaub konsumieren können. Aber das hat sie nicht getan. Sie hat gesagt, gerade während der ersten beiden Wochen nach dem „Lockdown“ lässt sie uns nicht im Stich und arbeitet natürlich weiter.

Liebe Sandra, an dieser Stelle vielen Dank für deinen Einsatz. Nicht nur während der letzten 2 Wochen sondern für die letzten 2 Jahre, die du bei uns warst. Wir werden dich vermissen. Aber wir respektieren natürlich deine Entscheidung und wünschen dir für die Zukunft alles Gute.


Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,

es ist soweit. Am 2. Mai 2020 dürfen wir das Geschäft wieder aufsperren und unserer Arbeit nachgehen. So wie es ausschaut, haben wir „das Gröbste“ überstanden und unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen sollte das auch so bleiben. Richtig entspannt wird es natürlich erst, wenn die Krankheit entsprechend behandelbar ist und / oder es eine Impfung gibt. Nichts desto Trotz freuen wir uns aber darüber, dass es nun wieder los geht.

Natürlich bleiben auch uns die Auflagen der Behörde nicht erspart und so müssen wir bei der Vergabe der Termine entsprechen „jonglieren“. Natürlich müssen wir einen Gesichtsschutz verwenden und wir bitten auch sie, mit Maske ins Geschäft zu kommen. Und natürlich müssen wir auch entsprechend Abstand einplanen. Ich bitte sie deshalb um Verständnis und Flexibilität, sollte ihr Wunschtermin nicht machbar sein.

An dieser Stelle auch noch einmal Danke an meine Mitarbeiterinnen, die mit ihren Zugeständnissen einen großen Beitrag geleistet haben, so dass wir jetzt wieder arbeiten können.